MENÜ

Kein Rückgaberecht

Der Hund gilt immer noch als treuer Freund und Familienmitglied und nicht selten landet er an Weihnachten als Geschenk unterm Weihnachtsbaum.



Überraschung mit Folgen, besonders bei Kindern ist der Wunsch nach einem Hund groß und steht bei vielen ganz oben auf der Weihnachtsliste. Dennoch sind Hunde Lebewesen, deren Ansprüchen man gerecht werden sollte!


Nicht nur Kinder sollten rechtzeitig lernen, dass Hunde keine Spielzeuge sind.

Sie begleiten uns hoffentlich viele Jahre und brauchen neben einem artgerechten Zuhause auch Pflege, Futter, Erziehung und es können auch  Kosten für Tierärztliche Versorgung anfallen.

Wie alt so ein Hund werden kann, hängt natürlich auch von der Rasse ab und ein Welpe bleibt natürlich nicht immer klein. Alle Fellnasen sind individuell und so sollte man sich vor einem Kauf gründlich über jede Rasse informieren!  Ursprüngliche Aufgaben des Tieren zu kenne, wie z.B das Hüten von Viehherden oder Einsatz als Jagdund,  hilft bereits zu überlegen, ob man in Zukunft mit dieser Eigenschaft umgehen kann bzw. ob diese Hunderasse zum eigenen Leben passt.

 


Was kommt danach?


Das ist einer der Gründe, weshalb viele Hunde nach Weihnachten oft im Tierheim landen oder noch schlimmer einfach ausgesetzt werden.
Nach dem ersten großen Glück und der Vorfreude kehren viele wieder zur Realität zurück.
Wie viel Zeit ein Hund in Anspruch nimmt, erkennen viele Menschen erst nachdem der Vierbeiner in den Alltag gekommen ist: Beschäftigung, Pflege, Spaziergänge und der Besuch einer Hundeschule sowie die Erziehung im Alltag.
Wer Zeit in die Ausbildung und Erziehung seines Hundes invistiert, legt zugleich wichtige Grundlagen für das weitere harmonische Zusammenleben.

 

 



Somit kommt man zum nächsten Punkt: Das Finanzielle.

 


Der Kaufpreises eines Hundes ist nicht die einzige finanzielle Investition, die weiteren Kosten kommen aber noch. Ein Tierarzt muss selbstverständlich gefunden werden. Desweiteren kommen Erstaustattungen wie Halsband, Leine, Spielzeug und ein kuscheliges Bett auf einen zu.Zudem muss man die laufenden Kosten beachten wie z.B für Futter und die Behandlungen beim Tierarzt. Denn auch Hunde können krank werden und sich verletzten. Impfungen und Entwurmungen gelten als laufende Kosten, da diese regelmäßig zu wiederholen sind. Es können aber auch schwerwiegende Erkrankungen auftreten, z.B. durch Unfälle, orthopädische Probleme, internistische Erkrankungen, Zahnbehandlungen. Im Alter häufen sich auch beim Hund altersbedingte Krankheiten.



Ein wichtiges Wort zum Kaufpreis des Hundes! Sollten Sie sich nicht dazu entscheiden, einen Hund aus dem Tierschutz eine Chanche zu geben - wobei auch hier gut überlegt werden muss, welcher Hund zu Ihnen passt - und Sie entscheiden sich für eine zu Ihrer Familie passenden Rasse: Bitte informieren Sie sich gut über den Züchter und die Aufzucht der Welpen. Kaufen Sie nur bei seriösen Züchtern, die nach den Regeln der VDH züchten. Kaufen Sie auf gar keinen Fall bei Hundevermehrern!!!

 

 


Immer mit dabei

Wer Hunde liebt umgibt sich gerne mit ihnen. Doch wohin mit den Fellnasen,wenn man in den Urlaub fliegt? Wenn man den Hund nicht mit auf die Arbeit nehmen kann oder krankheitsbedingt nicht in der Lage ist sich um ihn zu kümmern?



Natürlich können Hunde nach einer gewissen Eingewöhnungszeit und Training problemlos ein paar Stunden alleine bleiben, auch wird es immer beliebter den Hund mit ins Büro zu nehmen, sofern dies der Arbeitgeber erlaubt und es für den Hund auch Sinn macht.

Dennoch sollte der Tagesablauf und auch die Urlaubsplanung im Sinne des Hundes genau durchüberlegt werden


Natürlich stehen wir Ihnen bei Fragen zur Haltung, Rasse, Auswahl des Züchters und Erziehung immer zur Stelle.

Sprechzeiten

Montag - Freitag:
07:30 - 12:30 Uhr & 14:30 - 19:00 Uhr
Mittwochnachmittag geschlossen



NEU:
Barrierefreier Zugang und zahlreiche,
kostenlose Parkplätze!

Kontakt

Kleintierpraxis Heidi Kloss
Neumühleweg 27
73660 Urbach


Anfahrt

Telefon: 07181 84646

E-Mail: info@tierarzt-kloss.de